Bezirk
de

Pfarrerin Sarah Bach

Liebe EMK Gstaad

 

Ich freue mich schon darauf, mit euch zusammen ab dem Sommer unterwegs zu sein! Mein Name ist Sarah Bach und ich bin Pfarrerin der EMK Schweiz und neben meinen 40% in Gstaad arbeite und lebe ich in Schwarzenburg und bin auch dort als Pfarrerin in der EMK tätig. Ich habe vor einem Jahr mein Theologie-Studium an der Theologischen Hochschule Reutlingen abgeschlossen und habe mich sehr auf den Gemeindedienst gefreut.

 

Ich bin gerne mit Menschen in unterschiedlichsten Lebenslagen unterwegs und versuche ihnen zu helfen, ihre ganz persönliche Geschichte mit Gott zu schreiben. Wo uns dieser Gott hinführt als EMK Gstaad und welche Geschichte er mit uns noch vorhat – darauf bin ich gespannt, dies mit euch zusammen zu entdecken!

 

Ich selber bin gerne in der Natur unterwegs, wo ich Gott auf ganz andere Weisen erkennen darf, lese viel (am liebsten Sachbücher oder theologische Bücher) und bei einem Spielabend mit Freuden bin ich immer gerne dabei.

 

Ich wünsche euch eine gesegnete Zeit und freue mich auf den 9. August, wenn ich euch kennen lernen darf.

 

B’hüet eu Gott!

 

Sarah

Pfarrer Marc Nussbaumer

Liebe EMK Gstaad,

 

Meine Berufung beschreibe ich gerne mit den vier Wörtern «lehren-predigen-coachen-befähigen». Ob ich meinen Enkelkindern helfe Skifahren zu lernen, ob wir in einem Team ein Segelboot führen, ob ich Bibeltexte auslege oder in Gemeinden Leitungsteams befähige, immer macht mir Freude, wenn wir gemeinsam Neues entdecken, lernen und anwenden können.

Für die pastoralen Leitungsaufgaben ist mir John Wesleys Verständnis von Glaube ein wichtiger Wegweiser geworden. Er hat einmal gesagt:

«Unter Glaube verstehe ich die Liebe zu Gott und den Menschen,

die das Herz erfüllt und das Handeln bestimmt.»

Mit dieser Grundhaltung kann ich mich auf alle möglichen Themen, Meinungen und Erfahrungen einlassen, immer mit der Perspektive, dass sie Liebe zu Gott und den Menschen ausdrücken, dass sie das Herz mit Liebe füllen und dass sie mein Handeln als Liebe in Aktion bestimmen.

 

Ich bin 63 Jahre alt und seit 38 Jahren mit Annarös verheiratet. Unsere drei Kinder sind erwachsen und ausgeflogen. Wir haben drei Enkelkinder, mit denen wir gerne immer wieder zusammen sind und etwas zusammen unternehmen.

Mein erster Beruf war Sekundarlehrer. Da konnte ich mein Engagement mit Jugendlichen und meine Lehrbegabung gut zusammen leben.

Meine theologische Ausbildung habe ich am Mennonite Bible College in Winnipeg, Canada und am Theologischen Seminar der Evangelisch-methodistischen Kirche in Reutlingen, in Deutschland gemacht.

2000/2001 konnte ich mit der Familie ein Sabbat- und Weiterbildungsjahr in der United Methodist Church in Arizona, USA, verbringen, wo ich verschiedene Gemeindegründungsprojekte kennengelernt habe, die mich sehr inspiriert haben.

Seit 2001 bin ich meist in einem Pfarrerteam in der Region Lenzburg tätig. Mit vier kleinen EMK-Gemeinden haben wir eine Neuausrichtung gestaltet, die zur 3x3emk-Gemeinde geführt hat (www.3x3emk.ch). Wir sind heute eine Regio-Gemeinde, die in verschiedenen Ortschaften Projekte durchführt und sich in Hunzenschwil zu Gottesdiensten trifft.

2012-2013 konnte ich die Ausbildung zum SLI-Coach machen. Seit 2013 bin ich auch als SLI-Coach in der Schweiz und in Deutschland tätig und bin Leiter von SLI Europa.

(www.spiritual-leadership.org)

 

Ich freue mich darauf, zusammen mit Sarah Bach ab August euer Pfarrerteam zu sein.

Jede Gemeinde hat die Verheissung, dass sie – in aller Unvollkommenheit – Leib Christi ist, also Jesus sozusagen verkörpert. Christus wird durch unvollkommene Gemeinden und durch unvollkommene Menschen erlebt. Ob in gottesdienstlichem Feiern, im diakonischen Handeln, in evangelistischen Begegnungen, im miteinander reifere Nachfolger Jesu werden, immer kann die Gemeinde sich an ihrer Mitte, Jesus Christus, finden und ausrichten.

Was sich dabei entwickelt und was aufhört, wird daran deutlich werden, wie Christus in jeder einzelnen Person wirkt und wie Christus jede und jeden von uns segnet und zum Segen setzt.

Mit meinen Gaben, meinen Erfahrungen, meinem Glauben, meiner Liebe und meiner Hoffnung will ich gerne dazu beitragen, dass wir miteinander entdecken, was Christus mit uns persönlich und mit uns als Gemeinde vorhat. Wir sind seine Gemeinde. Nichts und niemand kann uns aus seiner Hand reissen. Ich bin gespannt wie Christus in unserer Mitte weiterwirken wird und welche Menschen er für welche Aufgaben bewegen wird.

 

In neugieriger Vorfreude

Marc Nussbaumer